Weiterbildung ... Gewusst wie !!!

0800 – 28 24 358
Sommerangebot-EKIP-Köln-Bonn
Sommerangebot-EKIP-Berlin

WEITERBILDUNG … GEWUSST WIE !!!

0800 – 28 24 358

Akademie Herzkreislauf in Berlin – Warum Kommunikation und Teambildung im Krankenhaus lebensnotwendig sind

Besonders im Krankenhaus wird der Arbeit im Team sowie der Kommunikation eine ganz besondere Rolle zuteil. Während jede Sekunde zählt, kann schlechte Kommunikation und Teamarbeit Menschenleben kosten.

Unter Zeitdruck und Anspannung passieren immer wieder schwerwiegende Fehler, die bei einer guten Teamarbeit möglicherweise zu verhindern gewesen wären. Aus diesem Grund befasst sich die Akademie Herzkreislauf mit diesem lebensrettenden Thema, denn das Auftreten und Arbeiten in einer Gemeinschaft ist im Krankenhaus unerlässlich.

Offene Kommunikation als Grundlage jeder Teamarbeit

Die Arbeit im Krankenhaus erfordert oftmals ein hohes Maß an Belastbarkeit. Wenn jede Sekunde über ein Menschenleben entscheiden kann, ist das Auftreten als Team von größter Bedeutung. Grundlage hierfür ist eine perfekt funktionierende, gruppeninterne Kommunikation. Die Entlastung des Einzelnen im Team kann nicht nur Leben retten, sondern bietet auch eine Vielzahl weiterer Vorteile. Ob eine Gruppe funktioniert, ist anhand typischer Kennzeichen ersichtlich:

  • Vertrauen: Die Teammitglieder können sich aufeinander verlassen und wissen, dass ihnen das gleiche Vertrauen entgegengebracht wird.
  • Ziele: Das gesamte Team arbeitet auf ein gemeinsames Ziel hin.
  • Verantwortung: Wenn sich jeder der Verantwortung, die er übernimmt, bewusst ist und in diesem Sinne handelt, ist es einfacher gemeinsame Ziele zu erreichen.
  • Verlässlichkeit: Klar kommunizierte Vereinbarungen und Regeln werden zuverlässig eingehalten.
  • Atmosphäre: Eine entspannte Atmosphäre, die konstruktive Konflikte zulässt, aber in der sich jeder der Beteiligten wohlfühlt.
Ärzte in der Praxis

Kommunikationsprobleme durch Hierarchien

Immer wieder kommen Kommunikationshürden durch das vorherrschende Hierarchiedenken zustande. Ein passendes Beispiel hierfür ist die Reanimation. Das Herz eines Patienten schlägt zunächst unregelmäßig und setzt schließlich ganz aus.

Die Herz-Lungenmassage erfordert großen Druck, den ein Einzelner nicht kontinuierlich erzeugen kann, sodass im besten Fall abwechselnd Helfer tätig werden. Trotz standardisierter Leitlinien sind Fehler nicht zu 100 Prozent auszuschließen.

Aufgrund fehlender Koordination taucht die Frage auf, wer übernimmt welche Aufgabe? Hierbei geht wertvolle Zeit verloren. Sätze wie, „Ich kann nicht mehr. Wer übernimmt?“, sind selten zu hören. Das Team muss jedoch rotieren, um das Menschenleben zu retten. Für ein funktionierendes Team ist es also wichtig, als Gemeinschaft zu agieren.

Um Ihnen auch in Zukunft das best­mögliche Nutzungs­erlebnis auf dieser Website bieten zu können, möchten wir Tracking-Dienste wie z. B. Google Analytics aktivieren, die Cookies nutzen, um dein Nutzer­verhalten anony­misiert zu speichern und zu analysieren. Dafür benötigen wir deine Zustimmung, die du jederzeit widerrufen kannst.
Mehr Informationen über die genutzten Dienste erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.